Regionen - Wandern in Nordspanien

Nordspanien

Der Norden Spaniens unterteilt sich von West nach Ost in folgende Bundesländer (Comunidades): Galizien, Asturien, Kantabrien, Baskenland, Navarra, Aragon und Katalonien. Während sich durch die drei erstgenannten Comunidades die Höhenzüge des Kantabrischen Gebirges (Cordillera Cantábrica) ziehen, finden wir im Norden der drei letztgenannten Bundesländer den Gebirgszug der Pyrenäen. In der Comunidad Navarra befindet sich der Übergang der Pyrenäen in das Kantabrische Gebirge.


 

Pyrenäen

Südlich der jeweiligen Gebirge befinden sich in allen Comunidades zahlreiche Gebirgsausläufer mit Mittelgebirgscharakter. Auch diese eignen sich hervorragend zum Wandern.

Kantabrisches Gebirge


Das Kantabrische Gebirge stellt im Prinzip die westliche Verlängerung der Pyrenäen dar und verläuft über knapp 500 km durch die vorher genannten Regionen. Im Norden der Comunidad Castilla & Leon befindet sich das südliche Ende dieses Gebirgszuges. Die höchsten Erhebungen befinden sich in der zentralen Gebirgskette "Picos de Europa", mit dem höchsten Gipfel, dem Torre de Cerredo mit 2.648 m.


 

Kantabrisches Gebirge

Das Kantabrische Gebirge ist die Klimagrenze zwischen der grünen, maritim geprägten Nordseite und der kontinentalen kastilischen Hochebene (Meseta) im Süden.

Mit den Nationalparks Picos de Europa, Covadonga und Somiedo erschliessen sich dem Wanderfreund einzigartige und fast unberührte Gegenden, deren Fauna und Flora in Europa seinesgleichen sucht. Die Temperaturen im Sommer liegen hier auf mitteleuropäischem Niveau, die das Wandern auch in den Sommermonaten möglich machen.

Pyrenäen


Die Pyrenäen werden in atlantischen Pyrenäen im Baskenland und in Navarra, Zentralpyrenäen in Aragon und Katalonien und östlichen Pyrenäen in Katalonien unterteilt. Im Norden grenzen sie an Frankreich. Der höchster Berg ist der Pico de Aneto in den Zentralpyrenäen mit 3404 m.

Da es um die zweihundert Gipfel über 3000 m gibt, sind die höchsten Berge noch vergletschert.


 

Pyrenäen

Generell ist das Gebirge den Alpen ziemlich ähnlich und lässt auch anspruchvolle Bergtouren zu. Die Fauna und Flora ist nur unwesentlich anders. Auch hier liegen die Temperaturen im Sommer auf mitteleuropäischem Niveau, so dass man Wanderungen auch in den Sommermonaten durchführen kann.

Es gibt in den Pyrenäen drei Nationalparks, den Nationalpark Ordesa y Monte Perdido in der Comunidad Aragon, den Nationalpark Aigües Tortes i Estany de Sant Maurici in Katalonien und den auf der französischen Seite liegenden Parc National des Pyrénées.

Hier findet ihr Infos zu organisierten Reisen in den Pyrenäen.

Wanderwege in Nordspanien


Der bekannteste Wanderweg Nordspaniens ist der Jakobsweg (Camino de Santiago) der als GR 65 bezeichnet wird. Er führt durch ganz Nordspanien und damit durch die westlichen Ausläufer der Pyrenäen sowie das Kantabrische Gebirge von Jaca in der Comundidad Aragon, bzw. von Roncesvalles in der Comunidad Navarra nach Santiago de Compostella in Galizien.

Sowohl in den Pyrenäen als auch im Kantabrischen Gebrige besteht ein dichtes Netz weiterer Wanderwege der Kategorie GR und unzählige Wege des Charakters PR. Die Dichte des Wegnetzes lässt hier eine grosse Anzahl von Rundtouren zu, die sich jeder, je nach Länge der gewüschten Wanderroute, selber zusammenstellen kann.